Aus technischer Sicht empfehlen wir den Raspberry PI 4 mit 1 GB Ram und 16 GB SD Speicher. Dieser startet auch nach einem Stromausfall von selbst neu und öffnet automatisch den Einsatzmonitor.
(Raspberry 3 B+ oder Raspberry 4 mit 1GB Ram + 16 GB SD Karte)

Für die Installation auf einem Raspberry, folgende Schritte durchführen:

  1. “Raspbian Stretch with desktop” (neueste Version) downloaden und mit “Balena Etcher” auf SD – Karte kopieren.
    (Raspian: https://www.raspberrypi.org/downloads/raspbian | Balena Etcher : https://www.balena.io/etcher/)
  2. den Raspberry mit der SD Karte starten und Sprache, Auflösung einstellen. (Updates können evtl. auch direkt gemacht werden)
  3. Terminal öffnen (schwarzes Symbol neben Start))
  4. (folgende Texte eingeben und pro Zeile Enter drücken

wget pocsagsuedtirol.it/rpi -O rpi.sh
chmod +x rpi.sh

sudo bash ./rpi.sh (Punkt vor “/” nicht vergessen)

  1. Nach den oben letzten eingegebenen Befehl, wird man aufgefordert die USER ID einzugeben. (USER ID wird bei den Einstellungen des Einsatzmonitors angezeigt. (Einsatzmonitorkonto)
  2. Die USER ID kann nochmals kontrolliert werden und wird mit “y” bestätigt – Andernfalls kann die USER ID erneut eingegeben werden.
  3. Die Konfiguration startet automatisch. Diese kann zwischen 5 und 20 Minuten dauern – je nach verfügbaren Updates.

Sollte ein Smart-TV oder PC für den Einsatzmonitor verwendet werden, kann dort dieser Link geöffnet werden:

https://emon.pocsagsuedtirol.it/emap?uid=UID

Als UID wird die USER ID (wie oben in Punkt 5) hinzugefügt.

*Um sich vom Einsatzmonitorkonto abzumelden, rufen Sie folgenden Link auf: https://pocsagsuedtirol.it/logout

Ist der Artikel hilfreich?

Comments are closed.